Allgemeine Geschäftsbedingungen & Widerrufsbelehrung

§ 1 Geltungsbereich / Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter der Zimtwerk GmbH, Brühl 41–43, 09111 Chemnitz (nachfolgend: „EXIT SACHSEN“), dem Buchenden des Erlebnisses (nachfolgend „Kunde“) und den Teilnehmern an den Erlebnissen (nachfolgend „Teilnehmer“), (nachfolgend zusammen: „Parteien“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Es wird zur besseren Lesbarkeit einheitlich die maskuline Form der Vertragsparteien verwendet, hierbei besteht keine diskriminierende Absicht.

(2) Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden / Teilnehmers werden nicht anerkannt, es sei denn, EXIT SACHSEN stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(3) EXIT SACHSEN schließt den Vertrag mit Verbrauchern und Unternehmern. Der Kunde ist Verbraucher im Sinne von § 13 BGB, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer gemäß § 14 BGB jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Eine Buchung kann über die Webseite von EXIT SACHSEN unter www.exit-sachsen.de (nachfolgend: „Webseite“) oder über einen externen Anbieter (z.B. Reserve with Google) erfolgen

(2) Bei Buchung über die Webseite von EXIT SACHSEN gilt Folgendes: Der Kunde kann auf der Webseite verschiedene Escape Rooms oder VR Games auswählen und einen Termin festlegen. Daneben besteht die Möglichkeit Gutscheine für die Erlebnisse oder Waren (z.B. Spiele, Bücher) zu erwerben. Die Leistung/Ware kann über einen Button in den Warenkorb gelegt werden. Mit vollständigem Abschluss des Bestellvorgangs, der über einen externen Zahlungsanbieter realisiert wird, gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Leistungen/Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Die AGB einschließlich Widerrufsbelehrung und die Datenschutzbestimmungen sind vor Abgabe der Bestellung vom Kunden zu bestätigen. EXIT SACHSEN schickt dem Kunden daraufhin eine Auftragsbestätigung zu.

(3) Bei Buchung über einen externen Anbieter kommt der Vertragsschluss durch vollständigen Abschluss des Bestelldurchlaufes zustande. Auf diesen hat EXIT SACHSEN keinen Einfluss. Die Auftragsbestätigung erfolgt in diesem Fall durch den externen Anbieter. Diese kann auch durch Anzeige der Bestätigung im Browser ersetzt werden.

(4) Buchungsänderungen erfordern zur Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch EXIT SACHSEN.

(5) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert und kann vom Kunden ausgedruckt werden.

§ 3 Teilnahmevoraussetzungen / Verhaltenspflichten

(1) Grundsätzlich ist den Anweisungen von EXIT SACHSEN und deren Mitarbeitern Folge zu leisten.

(2) Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass alle Teilnehmer der Gruppe über die AGB informiert werden.

(3) Die Teilnahme unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss sowie die Mitführung von gefährlichen Gegenständen ist verboten. Ebenfalls untersagt ist die Teilnahme in Bekleidungen, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen (z.B. rechtsradikale Symbole, pornographische oder homophobe Inhalte).

(4) Bei Erkrankungen, die für diese Veranstaltung relevant sein können, bitten wir um Rücksprache vor der Buchung oder mit dem Personal vor Ort. Jeder Teilnehmer ist selbst dafür verantwortlich zu entscheiden, ob der über die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Teilnahme verfügt. Es wird darauf hingewiesen, dass in den Räumen enge Stellen und Dunkelheit auftreten können. Teilnehmern mit ansteckenden Krankheiten ist die Teilnahme untersagt. Sollte es zu einem medizinischen Zwischenfall während des Spiels kommen, ist unverzüglich auf sich aufmerksam zu machen. Die Spielleitung kann das Geschehen via Kamera beobachten.

(5) Minderjährige Teilnehmer müssen versichern, dass die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegt.

(6) Alle Teilnehmer müssen pünktlich zum angesetzten Termin erscheinen. Bei einer Überschreitung von mehr als 15 Minuten ist EXIT SACHSEN berechtigt die Teilnahme zu verweigern oder die Spielzeit entsprechend zu verkürzen.

(7) Das Mitbringen von Tieren sowie der Verzehr von Lebensmitteln und Getränken ist in den Escape Rooms nicht erlaubt. EXIT SACHSEN kann bezüglich dem Verzehr im Einzelfall eine Ausnahme genehmigen.

(8) Fluchttüren- und Wege sind frei zu halten und dürfen nicht versperrt werden.

(9) Die Veröffentlichung von Lösungsanleitungen und das Aufnehmen von Bildern/Videos der Escape Rooms ist allen Teilnehmern untersagt. EXIT SACHSEN behält sich bei Verstoß die Geltendmachung von Schadensersatzforderungen vor.

§ 4 Leistungen von EXIT SACHSEN

(1) Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind nur die Leistungsbeschreibungen, die Angaben in der Buchungsbestätigung und auf der Webseite verbindlich.

(2) EXIT SACHSEN stellt die für die Veranstaltung erforderlichen Ausrüstungsgegenstände (Räumlichkeiten und Gegenstände) zur Verfügung.

(3) Vor der Veranstaltung erfolgt eine Spieleinweisung durch das Personal von EXIT SACHSEN. Während der Veranstaltung steht das Personal von EXIT SACHSEN als Spielleitung zur Verfügung.

§ 5 Gutscheine

(1) Der Versand des Gutscheins kann auch per E-Mail erfolgen.

(2) Eine Auszahlung des Wertes des Gutscheins ist ausgeschlossen.

(3) Gutscheine sind für einen Zeitraum von 3 Jahren gültig.

§ 6 Preise, Zahlungsbedingungen

(1) Alle Preise auf der Webseite und in Angeboten von EXIT SACHSEN verstehen sich einschließlich der gesetzlichen MwSt.

(2) Paypal Gebühren werden von EXIT SACHSEN getragen.

(3) Gebühren, die aus mangelnder Deckung eines Kontos entstehen, gehen zu Lasten des Kunden.

(4) EXIT SACHSEN berechnet eine Anzahlung bei Buchung. Dem Kunden bleibt es vorbehalten den vollen Kaufpreis bei Buchung zu zahlen.

§ 7 Ausschluss von der Veranstaltung

Das Personal von EXIT SACHSEN ist berechtigt Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen oder eine Spielpause bzw. Unterbrechung anzuordnen, wenn ein Teilnehmer gegen die Spielregeln oder diese AGB erheblich verstößt. In diesem Fall besteht zugunsten des Teilnehmers kein Erstattungsanspruch.

§ 8 Ausfall / Unterbrechung / Absage des Spiels

(1) Mitarbeiter von EXIT SACHSEN behalten sich das Recht vor, jederzeit die Veranstaltung aus sicherheitstechnischen Gründen einzustellen und später fortzusetzen. Ist die Fortsetzung nicht mehr möglich, bleibt der Kunde zur Zahlung verpflichtet, sofern der Ausfall nicht auf das Verschulden von EXIT SACHSEN zurückzuführen ist.

(2) Bei Absage oder Abbruch auf eigenen Wunsch erfolgt keine Rückerstattung der Leistung und es besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin. Muss eine begonnene Veranstaltung durch unvorhersehbare Ereignisse - insbesondere höhere Gewalt -  abgebrochen werden, so ist der Kunde nicht zu Ersatzansprüchen aufgrund des Ausfalls berechtigt.

§ 9 Haftung von EXIT SACHSEN

(1) Ansprüche der Kunden und Teilnehmer auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche der Kunden und Teilnehmer aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von EXIT SACHSEN, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet EXIT SACHSEN nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden oder Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) EXIT SACHSEN übernimmt keine Haftung für verlorene oder beschädigte Wertgegenstände.

(4)  Die Einschränkungen der Abs. 1 bis 3 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von EXIT SACHSEN, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

§ 10 Haftung der Kunden und Teilnehmer

(1) Beschädigen der Kunde oder die Teilnehmer Einrichtungsgegenstände in den Räumlichkeiten von EXIT SACHSEN oder gehen diese durch das Verschulden des Kunden oder eines Teilnehmers verloren, schuldet dieser die Reparatur- bzw. Wiederbeschaffungskosten. Die Art und Weise der Haftung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

(2) Während der Veranstaltung ist auf andere Teilnehmer Rücksicht zu nehmen.

§ 11 Widerrufsrecht des Kunden

(1) Der Kunde hat bei der Buchung eines Escape Rooms, Outdoor Events oder VR Games kein Widerrufsrecht. Das Widerrufsrecht besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Beim Escape Room, Outdoor Event und beim VR Game handelt es sich um eine solche termingebundene Freizeitbetätigung.

(2) Davon abweichend hat der Kunde bei der Bestellung von Gutscheinen oder sonstigen Waren ein Widerrufsrecht, das wie folgt gestaltet ist:

(a) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. In Absatz (b) finden sich die Ausnahmen vom Widerrufsrecht, in Absatz (c) findet sich ein Muster-Widerrufsformular.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefonanruf oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

(1) Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

(2) Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

(3) Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

(4) Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

(5) Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

(6) Die Regelungen aus Abs. 2 bis 5 gelten nicht, falls der Gutschein per E-Mail versendet wird. In diesem Fall wird der Gutschein nach erfolgtem Widerruf für ungültig erklärt und kann nicht mehr eingelöst werden.

(b) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

(c) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück. Das Formular dient nur der Vereinfachung, es muss nicht verwendet werden.)

— An:

Zimtwerk GmbH

Brühl 41–43

D- 09111 Chemnitz

Oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag

über den Kauf der folgenden Waren (*)/

— Bestellt am (*)/erhalten am (*)

— Name des/der Verbraucher(s)

— Anschrift des/der Verbraucher(s)

— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

— Datum

(*) Unzutreffendes bitte streichen

Der Widerruf kann auch telefonisch erklärt werden:

Tel: +49 (0) 371 28308317

Ende der Widerrufsbelehrung.

§ 12 Stornierung, Umbuchung

(1) Es gelten folgende Stornierungsbedingungen:

  • Bis 7 Tage vor dem Termin des Erlebnisses: Kostenfrei
  • 6 Tage oder kürzer vor dem Termin: Es fällt eine Gebühr in Höhe von 39 EUR an.

(2) Im Falle einer Umbuchung auf einen anderen Termin gilt Abs. 1 entsprechend.

(3) Wenn ein Teilnehmer zu einem Erlebnis-Termin nicht erscheint oder dieses abbricht, erfolgt keine anteilige Rückerstattung.

(4) Bei einer Reduzierung der Teilnehmerzahl gilt Abs. 1 entsprechend mit der Maßgabe, dass die Gebühr maximal den zusätzlichen Preis für den wegfallenden Teilnehmer beträgt.

(5) Bei einer Stornierung/Umbuchung erfolgt die etwaige anteilige Rückerstattung in Form eines Wertgutscheines. Eine Auszahlung des Gutscheines ist ausgeschlossen.

§ 13 Sachmängelgewährleistung beim Kauf von Waren

(1) EXIT SACHSEN haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate. Bei gebrauchten Produkten, die als solche ausdrücklich gekennzeichnet werden, wird die Gewährleistung auf 12 Monate beschränkt.

(2) Ist der Kunde Unternehmer, sind zwecks Erhaltung von Mängelansprüchen des Kunden Mängel gegenüber EXIT SACHSEN unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Wochen nach Lieferung schriftlich mitzuteilen. Die mangelhaften Gegenstände sind in dem Zustand, in dem sie sich im Zeitpunkt der Feststellung des Mangels befinden, zur Besichtigung durch EXIT SACHSEN bereit zu halten.

(3) Produktabbildungen können vom Aussehen der gelieferten Produkte abweichen. Insbesondere kann es nach Erneuerungen im Sortiment der Hersteller zu Veränderungen im Aussehen und in der Ausstattung der Produkte kommen. Mängelansprüche bestehen nicht, sofern die Veränderungen für den Kunden zumutbar sind.

(4) Der Kunde wird darum gebeten, den Zusteller der Ware auf offensichtliche Beschädigungen (z.B. deutlich beschädigte Verpackung) hinzuweisen, wenn er Verbraucher ist. Die Rechte des Kunden nach Abs. 1 bleiben unberührt.

(5) Eine zusätzliche Garantie besteht bei den von EXIT SACHSEN gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

§ 14 Datenschutz

(1) Der Kunde ist mit der Speicherung persönlicher Daten im Rahmen der Geschäftsbeziehung EXIT SACHSEN, unter Beachtung der Datenschutzgesetze, insbesondere dem BDSG und der DSGVO einverstanden. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht, soweit dies nicht zur Durchführung des Vertrages erforderlich ist oder eine Einwilligung vorliegt.

(2)  Soweit der Kunde die Daten von Dritten übermittelt, versichert dieser, dass er eine Einwilligung vom Dritten eingeholt hat und stellt EXIT SACHSEN von jeglichen Ansprüchen diesbezüglich frei.

(3) EXIT SACHSEN kann die Räumlichkeiten per Kamera überwachen, um das Spielgeschehen zu verfolgen und ggf. Hinweise zu geben. Kameraaufnahmen werden unverzüglich gelöscht, es erfolgt keine Veröffentlichung.

(4)  Die Rechte des Kunden bzw. des von der Datenverarbeitung Betroffenen ergeben sich dabei im Einzelnen insbesondere aus den folgenden Normen der DSGVO:

  • Artikel 7 Abs. 3 – Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung
  • Artikel 15 – Auskunftsrecht der betroffenen Person, Recht auf Bestätigung und Zurverfügungstellung einer Kopie der personenbezogenen Daten
  • Artikel 16 – Recht auf Berichtigung
  • Artikel 17 – Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)
  • Artikel 18 – Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Artikel 20 – Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Artikel 21 – Widerspruchsrecht
  • Artikel 22 – Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden
  • Artikel 77 – Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

(5) Zur Ausübung der Rechte, wird der Kunde bzw. der Betroffene gebeten sich per E-Mail an EXIT SACHSEN oder bei Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden.

(6) Im Übrigen wird auf die Datenschutzerklärung auf der Webseite verwiesen.

§ 15 Streitschlichtung

(1) Die Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung ist unter folgender Internetadresse erreichbar:

https://ec.europa.eu/consumers/odr/

(2) EXIT SACHSEN ist nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

§ 16 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen EXIT SACHSEN und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen den Parteien der Sitz von EXIT SACHSEN in Chemnitz.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Stand: Oktober 2019